Destatis

Zahl der Insolvenzen steigt

Die Zahl der Un­ter­neh­mens­in­sol­ven­zen in Deutsch­land ist im Mai 2017 ge­gen­über dem Vor­jah­res­mo­nat um 1,6% ge­stie­gen. Der Handel ist am stärksten betroffen.

Wie das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt (Desta­tis)be­rich­tet, mel­de­ten 1.764 Un­ter­neh­men In­sol­venz an. Im Wirt­schafts­be­reich Handel (ein­schlie­ß­lich In­stand­hal­tung und Re­pa­ra­tur von Kraft­fahr­zeu­gen) gab es nach Angaben von De­sta­tis im Mai 2017 mit 296 Fällen die meisten Un­ter­neh­mens­in­sol­ven­zen. 290 In­sol­venz­an­trä­ge stell­ten Un­ter­neh­men des Bau­ge­wer­bes. Im Wirt­schafts­be­reich Er­brin­gung von frei­be­ruf­li­chen, wis­sen­schaft­li­chen und tech­ni­schen Dienst­leis­tun­gen wurden 227 In­sol­venz­an­trä­ge ge­mel­det.

Die vor­aus­sicht­li­chen For­de­run­gen der Gläu­bi­ger aus be­an­trag­ten Un­ter­neh­mens­in­sol­ven­zen be­zif­fer­ten die Amts­ge­rich­te auf knapp 1,6 Mrd. Euro. Im Mai 2016 hatten sie bei 2,1 Mrd. Euro gelegen.

Tobias Kurtz / 11.08.2017 - 08:59 Uhr

Tobias Kurtz / 11.08.2017 - 08:59 Uhr

Weitere Nachrichten

„Kauf bunter“

Ebay startet mit neuer Markenplattform

„Kauf bunter“ nennt sich die neue Markenplattform des kalifornischen Online-Marktplatz-Betreibers Ebay. Auf ihr sollen Individualität und Einzigartigkeit besser zum Ausdruck gebracht werden


Fünf Neueröffnungen geplant

Primark baut Filialnetz aus

Der Modediscounter Primark will in den kommenden Monaten in fünf deutschen Städten neue Filialen eröffnen.


3. Quartal 2017

Zalando setzt mehr als 1 Mrd. Euro um

Der Berliner Online-Modehändler Zalando hat seinen Umsatz im dritten Quartal auf mehr als eine Mrd. Euro gesteigert. Außerdem kündigt das Unternehmen die Expansion in eine neue Produktkategorie an.


ShopperTrak - 41. Kalenderwoche 2017

Kundenfrequenz steigt – und fällt

Das Analyseunternehmen ShopperTrak kommt in seiner Frequenzmessung im Handel auf 67,01 Punkte. Die Bewertung ist Ansichtssache.


„Beschäftigte wollen nicht büßen“

Verdi fordert Zukunftskonzept von Kaufhof

Die Gewerkschaft Verdi fordert vom Kaufhof-Management "ein zukunftsfähiges Konzept". Hintergrund seien geplante Kürzungen bei den Personalkosten.