Kommentar

Warum der Handel die Ordertage Mainhausen besuchen sollte

Über 80 Marken präsentieren sich am 12. und 13. Januar 2018 auf den Ordertagen Mainhausen. (Foto: Assima)
Über 80 Marken präsentieren sich am 12. und 13. Januar 2018 auf den Ordertagen Mainhausen. (Foto: Assima)

Am 12. und 13. Januar 2018 läuten die Ordertage Mainhausen noch vor der Fashion Week Berlin die Orderphase für die Herbst/Winter Saison 18/19 ein. Der Besuch macht Sinn. Gerade jetzt

Viele Lederwarenfachhändler blicken auf ein enttäuschendes Weihnachtsgeschäft und damit auch ein unbefriedigendes Jahr zurück. Volle Lager und fehlende Liquidität drücken gemeinhin die Orderstimmung. Der Handel darf sich jetzt aber nicht in sein Schneckenhaus zurückziehen. Der Besuch von Messen und Ordertagen ist notwendig, auch wenn die Geldbeutel nicht prall gefüllt sind. Nur durch den Austausch mit Branchenkollegen und zusammen mit der Industrie lassen sich tragfähige Lösungen für die Zukunft entwickeln: Welche Lieferanten bieten nicht nur Ware, sondern Konzepte zur gemeinsamen Marktbearbeitung? Welche Rolle spielt der Fachhandel in ihren Planungen? Und welche neuen Anbieter können künftig das Sortiment bereichern? Auf diese Fragen muss der Handel Antworten finden. Die Lederwaren Ordertage in Mainhausen sowie die anschließende Modewoche in Berlin bieten die beste Gelegenheit für strategische Gespräche und entsprechende Weichenstellungen.

Ein abschließender Appell zur Sicherheit: Jedes Sortiment braucht frische Impulse, unabhängig von der finanziellen Situation. Zu viel Zurückhaltung bei der Order ist riskanter als gezielte Investments. Einzelne Abschriften gefährden langfristig weniger die Existenz als ein altbackenes Sortiment.

In diesem Sinne: Gut besuchte Hallen in Mainhausen und viele vertraute Gesichter in Berlin wären ein wichtiges Signal auch an die Industrie, dass der Lederwarenfachhandel seine Zukunft aktiv gestalten will und optimistisch in die Zukunft blickt.

Lederwaren Ordertage mit über 80 Marken

Der Assima Verbund als Initiator und Organisator bietet 80 Marken die Möglichkeit, ihre neuen Kollektionen vorzustellen. Erstmals zu den Ausstellern gehören die Taschenmarken Ju'sto, Cerruti Bags, Tony Perotti, Cabin Zero sowie der amerikanische Reisegepäck-Spezialist Briggs & Riley.

 

 

Tobias Kurtz / 10.01.2018 - 09:29 Uhr

Tobias Kurtz / 10.01.2018 - 09:29 Uhr

Weitere Nachrichten

Platz für 2.700 Mitarbeiter

Zalando feiert Richtfest für neue Zentrale

Bis Herbst 2018 will der Onlinehändler Zalando seine neue Zentrale in Berlin fertigstellen. Am 18. Januar feierte er Richtfest.


Vertrag mit Unlimited Accessories endet

Müller & Meirer übernimmt Taschenlizenz von Bogner

Lizenzwechsel bei Bogner Bags & Belts: Die Müller & Meirer Lederwarenfabrik übernimmt ab der Saison F/S 2019 die Taschenlizenz der Willy Bogner GmbH & Co. KGaA.


ShopperTrak - 2. Kalenderwoche 2018

Kundenfrequenz im Handel auf Vorjahresniveau

Mehr Kunden im deutschen Einzelhandel lassen auf sich warten. In der 2. Woche bewegten sich die Kundenzahlen auf Vorjahresniveau, wie aus der wöchentlichen Frequenzanalyse von ShopperTrak hervorgeht.


Gesamtjahr 2017

Zalando setzt mehr als 4 Mrd. Euro um

Zalando hat vorläufigen Zahlen zufolge die Umsatz- und Gewinnprognose erfüllt: Der Berliner Online-Modehändler erzielte 2017 ein Umsatzplus von 23,1 bis 23,7% und erwirtschaftete damit einen Umsatz in Höhe von 4,48 bis 4,50 Mrd. Euro.


Fashion Week Berlin

Premium läuft an

Die Premium ist gestartet: Vom 16. bis 18. Januar 2018 geben rund 1.000 Aussteller mit 1.800 Kollektionen einen Überblick über die Mode für Herbst/Winter 18/19. Mit dabei sind auch Lederwarenaussteller.