Inhaber zieht sich zurück

TiCad übernimmt RIK Lederwaren Richard Kräuter

Björn Hillesheim, Geschäftsführer von TiCad. (Foto: TiCad)
Björn Hillesheim, Geschäftsführer von TiCad. (Foto: TiCad)

Der Golftrolley-Hersteller TiCad hat den Offenbacher Lederwarenproduzenten RIK Lederwaren Richard Kräuter übernommen. Nach einer dreimonatigen Übergangsphase wurde die Eingliederung offiziell zum 1. März 2017 besiegelt.

Damit produziert TiCad sämtliche Lederarbeiten, die seit Gründung des Golftrolley-Herstellers 1989 von RIK ausgeführt worden waren, ab sofort in Eigenregie, teilt das Unternehmen mit. Björn Hillesheim, Geschäftsführer von TiCad: "Die Lederauswahl und die Verarbeitung von Richard Kräuter Lederwaren haben uns schon immer überzeugt. Wir freuen uns, dass sich die Möglichkeit ergeben hat, die langjährige Tradition der RIK in unserem Haus fortzuführen und unsere Fertigungskompetenz noch einmal zu erweitern."

Richard Kräuter, Geschäftsinhaber und Sohn des Firmengründers sagt: "Mit TiCad verbindet uns seit vielen Jahren eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf Augenhöhe. Da ich mich aus dem aktiven Geschäft zurückziehen möchte, bin ich besonders froh, die Lederwarenmanufaktur bei einem Unternehmen zu wissen, das die gleichen Werte teilt."

Gegründet wurde das Lederwarenunternehmen 1931 in Heusenstamm von den Brüdern Peter und Richard Kräuter senior, die in den ersten Jahren vor allem Maniküre- und Nageletuis sowie Schmuckkästen aus Leder herstellten. Rund 30 Mitarbeiter hat das Unternehmen in seiner Hochzeit beschäftigt.

Neben den Ledergriffen für die Golftrolleys denkt TiCad künftig über weitere exklusive Zubehörartikel aus Leder nach.

Tobias Kurtz / 16.03.2017 - 13:17 Uhr

Tobias Kurtz / 16.03.2017 - 13:17 Uhr

Weitere Nachrichten

Lederwaren-Anbieter in Turbulenzen

Boschagroup: Insolvenz in Eigenverwaltung angeordnet

Die Boschagroup GmbH & Co. KG, Presseck, hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen gestellt. Dem hat das Amtsgericht Bayreuth stattgegeben.


Neueröffnung

Gretchen eröffnet zweiten Store in Berlin

Die Designmarke Gretchen hat die Türen ihres zweiten Stores in Berlin geöffnet. Seit kurzem locken die neuen Räumlichkeiten nun auch auf dem Kurfürstendamm mit ausgesuchten Taschen und Accessoires.


GfK-Studie

Verbraucher bleiben in Konsumstimmung

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. So lautet das Ergebnis der aktuelle Konsumklimastudie der GfK.


ECC-Studie

Wie Händler die Gunst der Konsumenten gewinnen

Wie gut erreichen kanalübergreifende Strategien die Konsumenten wirklich? Dieser Frage ist das ECC Köln in seiner Kurzstudie „The Winner Takes it all – So behalten Händler den Kundenfokus“ nachgegangen.


Kleine und mittlere Einkommen entlasten

HDE regt Förderung der Kaufkraft an

Der Handelsverband Deutschland (HDE) wünscht sich, dass die Verbraucher mehr Geld in der Tasche haben. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth regt daher an, kleine und mittlere Einkommensgruppen zu entlasten.