Bewegende Geschichte

Meier Lederwaren kooperiert mit Designer Merch Mashiah

Taschen von Merch Mashiah. (Foto: Meier Lederwaren)
Taschen von Merch Mashiah. (Foto: Meier Lederwaren)

Meier Lederwaren hat ein neues Lizenzabkommen abgeschlossen: Der Taschenspezialist bringt zusammen mit dem Modedesigner Merch Mashiah eine Kollektion auf den Markt.

Der Designer Merch Mashiah blickt auf eine besondere Geschichte zurück. Nachdem er international zunächst als Modell auf den Catwalks internationaler Designer wie Dior, Gaultier oder Cavalli Erfolge feiert, greift er selbst zum Skizzenblock und entwirft Mode für Frauen. Er schneidert internationalen Schauspielerinnen, Politikerfrauen oder Mitgliedern von Königshäusern ihre Kleider auf den Leib. Alle lieben die Einzelstücke seiner Kollektionen aus dem raffinierten Plissee-Material.

2012 verliert der Designer innerhalb weniger Tage sein Augenlicht und zunächst auch seinen Lebensmut. Nach einer schwierigen Zeit findet er ins Leben zurück und fängt wieder an, Mode zu entwerfen. "Jetzt allerdings", so Mashiah, der noch ganz schwach Schatten erkennen kann, "kommt meine Inspiration aus meinem Inneren, aus dem was ich fühle. Ich kann nicht sehen, was auf der Welt gerade Trend ist, ich kann nur das, was ich empfinde in Entwürfe umsetzen." Mit Erfolg: Seine Kollektion "mashiah arrive" wird gefeiert und auf den Laufstegen bejubelt, in New York wird zusätzlich zu den Showrooms in Berlin und London ein weiterer eröffnet.

Neben seiner Hauptmarke "mashiah arrive" möchte der Designer jetzt die günstigere Zweitmarke "merch mashiah" etablieren. Der erste Schritt dazu sei die Lizenzvergabe im Bereich Accessoires an Meier Lederwaren, teilt der Taschenanbieter mit. Geschäftsführer Sven Meier: "Die hohe Akzeptanz von Marken im Accessoire-Bereich sowie der Wunsch der Händler, den Kunden etwas Neues zu bieten, etwas, das über das reine Produkt hinausgeht und eine Geschichte erzählen kann, sind nur zwei der Gründe, warum wir uns für diese Lizenz entschieden haben. Weiter möchten wir neben unseren erfolgreichen Eigenmarken das Lizenzgeschäft ausbauen. Dabei setzen wir aber nicht auf bereits lang eingeführte Marken, sondern wir möchten gemeinsam mit einer Marke etwas aufbauen und gestalten. Mit dem Modedesigner Merch Mashiah haben wir den richtigen Partner für eine langfristige Zusammenarbeit, die schon jetzt die ersten Erfolge verzeichnen kann."

Die Kollektion wurde auf der Panorama in Berlin erstmals vorgestellt. Erste Modelle sollen ab November 2017 ausgeliefert werden.

Tobias Kurtz / 08.08.2017 - 13:38 Uhr

Tobias Kurtz / 08.08.2017 - 13:38 Uhr

Weitere Nachrichten

„Kauf bunter“

Ebay startet mit neuer Markenplattform

„Kauf bunter“ nennt sich die neue Markenplattform des kalifornischen Online-Marktplatz-Betreibers Ebay. Auf ihr sollen Individualität und Einzigartigkeit besser zum Ausdruck gebracht werden


Fünf Neueröffnungen geplant

Primark baut Filialnetz aus

Der Modediscounter Primark will in den kommenden Monaten in fünf deutschen Städten neue Filialen eröffnen.


3. Quartal 2017

Zalando setzt mehr als 1 Mrd. Euro um

Der Berliner Online-Modehändler Zalando hat seinen Umsatz im dritten Quartal auf mehr als eine Mrd. Euro gesteigert. Außerdem kündigt das Unternehmen die Expansion in eine neue Produktkategorie an.


ShopperTrak - 41. Kalenderwoche 2017

Kundenfrequenz steigt – und fällt

Das Analyseunternehmen ShopperTrak kommt in seiner Frequenzmessung im Handel auf 67,01 Punkte. Die Bewertung ist Ansichtssache.


„Beschäftigte wollen nicht büßen“

Verdi fordert Zukunftskonzept von Kaufhof

Die Gewerkschaft Verdi fordert vom Kaufhof-Management "ein zukunftsfähiges Konzept". Hintergrund seien geplante Kürzungen bei den Personalkosten.