BLE

Lederwarenmarkt wächst weiter

BLE-Geschäftsführer Axel Augustin
BLE-Geschäftsführer Axel Augustin

Der Lederwarenmarkt in Deutschland ist 2016 weiter gewachsen. Wer davon profitiert, verriet BLE-Geschäftsführer Axel Augustin anlässlich der ILM in Offenbach.

Der Bundesverband des Deutschen Lederwareneinzelhandels (BLE) schätzt, dass im Jahr 2016 Taschen, Gepäck, Schulranzen und Kleinlederwaren im Wert von 2,6 Mrd. Euro in Deutschland abgesetzt wurden. Dabei sei der spezialisierte Lederwarenfachhandel nach wie vor der wichtigste Vertriebsweg. Rund 1.400 Unternehmen erzielten 2015 einen Bruttoumsatz von etwa 1,3 Mrd. Euro, zitierte BLE-Geschäftsführer Axel Augustin die Umsatzsteuerstatistik. Jedes Jahr verliere die Branche rund 50 bis 70 Unternehmen. Die Anzahl der so genannten "Doors" , also der Verkaufsstellen, bleibe allerdings nahezu unverändert, da die Standorte von Filialisten weitergeführt würden.

Im letzten Jahr dürfte der Umsatz des Fachhandels noch einmal ganz leicht gestiegen sein, so Augustin. Aber: Die meisten anderen Vertriebswege hätten 2016 wohl höhere Zuwächse erzielt. Augustin verwies auf die Modehäuser, die ihren Anteil an modischen Accessoires im Sortiment erhöht hätten, sowie den weiter expandierenden Online-Handel. Nach BLE-Schätzungen hält der gesamte Versandhandel einen Marktanteil von rund 20 Prozent, wobei die meisten Umsätze über das Internet liefen.

Impulse durch RFID-Schutz

Für 2017 sei der Handel zuversichtlich. Die Branche setze nicht zuletzt auf Impulse durch die zunehmende Verbreitung von Girokarten, die kontaktloses Zahlen über die NFC/RFID-Technologie ermöglichen. Damit nicht Betrüger die Daten auslesen könnten, empfiehlt der Verband den Verbrauchern Geldbörsen mit einem speziellen RFID-Schutz.

Tobias Kurtz / 03.03.2017 - 17:09 Uhr

Tobias Kurtz / 03.03.2017 - 17:09 Uhr

Weitere Nachrichten

Special Guest Vivienne Westwood

Mipel verzeichnete positiven Verlauf

Die italienische Lederwarenmesse Mipel meldet ein Plus bei den Aussteller- und Besucherzahlen.


Digitale Transformation im Fokus

Was Günter Althaus von der Politik fordert

Die zukünftige Bundesregierung und alle politischen Parteien müssen sich intensiver für die Zukunft des Einzelhandels und des Mittelstands einsetzen. Das fordert Günter Althaus, Präsident des Mittelstandsverbunds - ZGV und Vorstandsvorsitzender der ANWR Group, vor der Bundestagswahl.


Internationale Analyse

So könnten Warenhäuser überleben

Handelsblatt-Autor Florian Kolf erklärt, mit welchen Maßnahmen sich die Warenhäuser von Karstadt und Galeria Kaufhof zukunftsfähig aufstellen können. Eines sei klar: Rabatte reichen nicht aus.


Enge Verknüpfung zum Online-Shop

Karstadt startet Outlet-Projekt in Essen

'Look & Viel' heißt es ab sofort am Limbecker Platz in Essen. Unter diesem Namen hat Karstadt ein erstes Outlet eröffnet.


Unternehmen

Knirps mit neuem Sales- und Marketing-Leiter

Die Schirmmarke Knirps hat Bernhard Lindner zum neuen Leiter der Bereiche International Sales und Marketing berufen.