Internationale Ausrichtung

Jost wächst zweistellig

Die Taschenmarke Jost hat 2017 nach eigenen Angaben ein Umsatzplus im hohen zweistelligen Bereich verzeichnet. Zudem wurde das Vertriebsteam ausgebaut.

Unter der Leitung von Verkaufsleiter Fritz Becker ergänzt Felix Lieser die Jost-Mannschaft und betreut gemeinsam mit Mirko Schopp die Kunden im deutschsprachigen Raum. Lieser verfügt über langjährige Erfahrungen bei Müller & Meirer und Leonhard Heyden und verantwortet nun die Gebiete Süddeutschland/Schweiz/Österreich. Mirko Schopp übernimmt die Vertriebsgebiete Mitte- und Norddeutschland übernehmen.

Jost will sich zudem stärker international ausrichten. Mit der Eröffnung des ersten internationalen Jost Stores in Melbourne (Australien) 2017 sei ein erster Schritt getan worden. Das Label werde künftig neben Marken wie The Kooples, Sandro Paris, Rodd & Gunn und Maje positioniert. Ein höheres Augenmerk werde auch auf die Themen E-Commerce & New Channels gelegt.

Tobias Kurtz / 08.01.2018 - 14:55 Uhr

Tobias Kurtz / 08.01.2018 - 14:55 Uhr

Weitere Nachrichten

„Meilenstein“ in der Unternehmensgeschichte

Gucci investiert in Kreativ-Zentrum

Der Luxuswarenanbieter Gucci hat in der Toskana ein Forschungs- und Entwicklungslabor für die Herstellung von Schuhen und Lederwaren eingeweiht.


Neuzugang von Kunert

Justina Rokita komplettiert Bree-Management

Justina Rokita steigt zum 1. Mai als neuer Director Brand and Product bei Bree ein. Unter der Leitung von CEO Stefan Treiber komplettiert sie das Management-Team des Taschenherstellers.


Bundesregierung soll Kaufkraft stärken

HDE erwartet Online-Wachstum um 10%

Der Handelsverband Deutschland (HDE) geht 2018 von einem Umsatzplus in Höhe von 2% aus. Wachstumstreiber bleibt der Onlinehandel. Die Schere zwischen großen und kleinen Unternehmen geht weiter auseinander.


Ehemaliger Bogner Bags-Lizenznehmer

Unlimited Accessories: Insolvenzverfahren eröffnet

Das Amtsgericht Bielefeld hat das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Unlimited Accessories GmbH & Co. KG, Offenbach, eröffnet.


„Amazonisierung“ des Konsums

Amazon erhält jeden zweiten Online-Euro

Das IFH Köln hat die Bestellhistorie von knapp 200 repräsentativ ausgewählten Amazon-Kunden ausgewertet. Ergebnis: Kunden bestellen immer schneller bei Amazon. Und immer häufiger.