Anzeige

Innovation: Putup® - der richtig verkehrte Schirm

Der innovative Schirm wird platzsparend geöffnet und schließt nach innen. (Foto: Putup)
Der innovative Schirm wird platzsparend geöffnet und schließt nach innen. (Foto: Putup)

Der Regenschirm, der sich nach innen schließt und außen trocken bleibt. Schirmmacher Ströhle präsentiert den richtig verkehrten Schirm. Sowohl in der Funktion als auch im Design ist puTup® einzigartig, genauso wie der Auftritt der jungen Marke.

Der Schirm, der verkehrt herum schließt hat viele Vorteile. Schirmmacher Ströhle bringt diese Innovation mit einer ansprechenden Kollektion und raffinierten Details auf den Markt. Putup – das Original – ist mit einer doppelten Bespannung ausgestattet. Der geschlossene Schirm hat die Innenseite außen, der bereits benutzte und nasse Schirm ist folglich trocken, wenn er in der U-Bahn, im Auto oder am Ankunftsort zusammen geklappt wird. Putup steht von selbst, das bedeutet eine enorme Erleichterung im alltäglichen Gebrauch. Schirmständer braucht er jedenfalls keinen. Einfach praktisch ist der C-Griff, so bleiben die Hände frei für wichtigere Dinge.

Schirmmacher Ströhle launcht die junge Marke mit viel Esprit und Know-how. Dahinter stehen die Geschwister Conny Domig-Ströhle und Christian Ströhle, die die Firma in dritter Generation leiten und immer wieder mit innovativen Ideen von sich hören lassen. „Unser Unternehmen arbeitet seit über 50 Jahren mit Schirmen, bedruckten Werbeschirmen und Sonnenschirmen“, informiert Geschäftsführer Christian Ströhle. Situiert im Herzen des Vorarlberger Rheintals mit einem klaren Bezug zu den Märkten in Österreich, Deutschland und der Schweiz hat das Unternehmen seinen Standort.

Kontakt:

Schirmmacher Ströhle
Junker Jonas Platz 3
6840 Götzis

Austria

www.putup-umbrella.com
0043 5523 6256 212

info@schirmmacher.com

Redaktion / 01.03.2017 - 15:13 Uhr

Redaktion / 01.03.2017 - 15:13 Uhr

Weitere Nachrichten

Footfall-Index – 12. Kalenderwoche 2017

Frequenz im Handel sinkt dramatisch

Bedenkliche Ruhe in den deutschen Innenstädten: In der 12. Kalenderwoche ging die Besucherfrequenz im Einzelhandel deutlich zurück.


Größerer Stellenwert von E-Commerce

Einzelhandelsausbildung wird modernisiert

Die beiden Kernausbildungsberufe im deutschen Einzelhandel Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel und Verkäufer/Verkäuferin sind modernisiert worden. Die Änderungen wurden am 20. März im Bundesgesetzblatt verkündet.


Interaktive Schaufenster

Wie Schuhe24 Kunden nach Ladenschluss begeistern will

Die Onlinehandelsplattform Schuhe24 startet bei ausgewählten Ladengeschäften in Deutschland mit interaktiven Schaufenstern. Videos sollen für Aufmerksamkeit sorgen und Kunden zur Interaktion einladen.


Geschäftsbetrieb soll normal weiterlaufen

Roeckl beantragt Insolvenz in Eigenverwaltung

Die Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH und Co. KG hat am 21. März Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. In Deutschland trennt man sich von sieben Standorten und rund 45 von 200 Mitarbeitern.


Gegen Missbrauch des Begriffes "Leder"

Lederverband wehrt sich gegen Verbrauchertäuschung

„Vegan Leder", „PU-Leder", „Textilleder": Der Verband der Deutschen Lederindustrie (VDL) wehrt sich gegen die wettbewerbswidrigen Verwendung der Bezeichnung "Leder".