Führungswechsel

Gernot Lenz wird neuer CEO von s.Oliver

Gernot Lenz. (Foto: S. Oliver Group)

Zum 1. Januar 2018 übernimmt Gernot Lenz als CEO die Führung der s.Oliver Group.

In seiner neuen Funktion verantwortet Gernot Lenz ab Januar 2018 alle Marken der s.Oliver Group, teilte der Modekonzern mit. Dazu gehören neben den Marken s.Oliver, Q/S designed by und Triangle auch Comma und Liebeskind Berlin. Lenz kommt von der PVH Corp., bei der er zuletzt als Chief Operating Officer Tommy Hilfiger Global und PVH Europe tätig war.

Gernot Lenz folgt auf den bisherigen CEO Armin Fichtel, der dem Unternehmen aus Rottendorf allerdings in anderer Form erhalten bleiben soll. „Es war von Anfang an geplant, dass meine Aufgabe als CEO zeitlich begrenzt sein würde. Ich bin sehr zufrieden, dass jetzt mit Gernot Lenz ein erstklassiger Nachfolger gefunden ist", so Fichtel.

Tobias Kurtz / 26.09.2017 - 12:39 Uhr

Tobias Kurtz / 26.09.2017 - 12:39 Uhr

Weitere Nachrichten

„Kauf bunter“

Ebay startet mit neuer Markenplattform

„Kauf bunter“ nennt sich die neue Markenplattform des kalifornischen Online-Marktplatz-Betreibers Ebay. Auf ihr sollen Individualität und Einzigartigkeit besser zum Ausdruck gebracht werden


Fünf Neueröffnungen geplant

Primark baut Filialnetz aus

Der Modediscounter Primark will in den kommenden Monaten in fünf deutschen Städten neue Filialen eröffnen.


3. Quartal 2017

Zalando setzt mehr als 1 Mrd. Euro um

Der Berliner Online-Modehändler Zalando hat seinen Umsatz im dritten Quartal auf mehr als eine Mrd. Euro gesteigert. Außerdem kündigt das Unternehmen die Expansion in eine neue Produktkategorie an.


ShopperTrak - 41. Kalenderwoche 2017

Kundenfrequenz steigt – und fällt

Das Analyseunternehmen ShopperTrak kommt in seiner Frequenzmessung im Handel auf 67,01 Punkte. Die Bewertung ist Ansichtssache.


„Beschäftigte wollen nicht büßen“

Verdi fordert Zukunftskonzept von Kaufhof

Die Gewerkschaft Verdi fordert vom Kaufhof-Management "ein zukunftsfähiges Konzept". Hintergrund seien geplante Kürzungen bei den Personalkosten.