Erstes Halbjahr 2017

Furla steigert Umsatz

Furla betreibt inzwischen über 440 eigene Boutiquen. Diese werden zur Hälfte in Eigenregie geführt. (Foto: Furla)
Furla betreibt inzwischen über 440 eigene Boutiquen. Diese werden zur Hälfte in Eigenregie geführt. (Foto: Furla)

Die Furla Gruppe wächst weiter. Nach einem Rekordergebnis im Jahr 2016 setzte der Konzern sein Wachstum in der ersten Jahreshälfte 2017 fort.

Der Umsatz kletterte nach eigenen Angaben um rund 23 Prozent auf 238 Mio. Euro. Dafür sei vor allem das organische Wachstum verantwortlich: Die flächenbereinigten Umsätze in direkt betriebenen Ladengeschäften wuchsen im zweistelligen Bereich.

In der Region Asien Pazifik (APAC) legte Furla um 63 Prozent zu. Dabei stechen vor allem China, Südkorea und Australien hervor. In Japan und den Regionen Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) stieg der Umsatz um +16 Prozent, während in den USA ein Plus von 3 Prozent verzeichnet wurde.

Furla ist weltweit vertreten. Die Gruppe verkauft ihre Produkte in über 100 Ländern, verfügt über 444 Furla-Markenboutiquen, von denen circa die Hälfte direkt geführt wird, und ist in über 1.200 Multi-Brand- und Department Stores vertreten.

Die EMEA-Region einschließlich Italien erzielte 45 Prozent des Gesamtjahresumsatzes. Japan generierte ebenso wie die APAC-Region 24 Prozent und die USA 7 Prozent des Gesamtumsatzes.

„Ergebnisse machen uns stolz“

"Die Ergebnisse des ersten Halbjahrs 2017 machen uns sehr stolz und unterstreichen, dass sich der Umsatz in den letzten drei Jahren verdoppelt hat", sagt Alberto Camerlengo, CEO der Furla Gruppe. "Dieses Wachstum in extrem komplexen Szenarien in allen Märkten ist ebenso wichtig wie die Verbesserung der Qualität unseres Vertriebsnetzes und unserer Beziehungen mit unseren strategischen Geschäftspartnern."

 

 

Tobias Kurtz / 08.09.2017 - 11:33 Uhr

Tobias Kurtz / 08.09.2017 - 11:33 Uhr

Weitere Nachrichten

Roeckl: Insolvenz in Eigenverwaltung aufgehoben

Die Zukunft von Roeckl ist gesichert. Wie das Münchner Unternehmen mitteilt, wurde das Insolvenzverfahren in Eigenregie bereits im Mai eingestellt.


Deutscher Handelskongress 2017

Handel diskutiert über seine Zukunft

Handelshauptstadt Berlin: Am 15. und 16. November 2017 trifft sich die Branche auf dem Deutschen Handelskongress unter der Überschrift ’Kunden vertrauen Daten‘.


Studie von BNP Paribas

Das sind die Top-Einkaufsstraßen in Europa

BNP Paribas Real Estate hat die wichtigsten Haupteinkaufsstraßen in 23 europäischen Städten analysiert und die Resultate in der branchenweit ersten europäischen Studie zur Passantenfrequenz zusammengefasst.


ShopperTrak - 45. Kalenderwoche 2017

Kundenfrequenz nimmt im Handel weiter ab

Die Flaute im Einzelhandel in Deutschland hielt auch in der 45. Woche an. Seit Wochen ist die Kundenfrequenz rückläufig.


Focus Ranking

Ranzenfee & Koffertroll als Wachstumschampion ausgezeichnet

Die Ranzenfee & Koffertroll GmbH wurde vom Wirtschaftsmagazin Focus als Wachstumschampion 2018 ausgezeichnet. Von den 500 Unternehmen mit dem höchsten Umsatzzuwachs in Deutschland erreichte Ranzenfee & Koffertroll Platz 311.