Händlerschulung: Vaude Green Shape Campus mit Assima

Vaude, Green Shape Campus, Assima, Nachhaltigkeit, Sustainability
Rund 25 Händler des Assima-Verbundes wurden im September von Vaude zu „Nachhaltigkeitsexperten“ ausgebildet. (Foto: Vaude)

Ende September lud der Outdoor-Ausrüster Vaude die Händler des Assima-Verbundes zu einer zweitägigen Intensiv-Schulung am Firmensitz in Tettnang ein. Dabei standen vor allem Themen rund um das Sozial- und Umweltengagement von „Deutschlands nachhaltigster Marke“ im Vordergrund.

Nachhaltigkeit ist zentraler Markenwert bei Vaude - und auch im Handel ein immer stärkeres Verkaufsargument. Das Thema hat viele Facetten. Nachhaltige Materialien, Recycling, umweltfreundliche Färbeverfahren, zertifiziertes Leder, faire Arbeitsbedingungen, umweltschonende Produktion und Transport und nicht zuletzt das allgemeine CSR-Engagement des Unternehmens. Komplexe Themen, nach denen immer mehr Kunden konkret fragen. Ökologische und soziale Aspekte sind neben den funktionalen Kriterien mittlerweile wichtige Faktoren bei der Kaufentscheidung.

Am 27. und 28. September 2016 wurden rund 25 Händler des Assima-Verbundes aus Deutschland in die Vaude Firmenhauptzentrale nach Obereisenbach eingeladen und dort vom CSR-Team zu „Nachhaltigkeitsexperten“ ausgebildet. Geschult wurden die Händler unter anderem zu den Themen Produkte und Produktion, Materialien und Technologie, Qualität und Reparatur sowie nachhaltige Kommunikation mit dem Kunden. Ein weiterer Programmpunkt war die Besichtigung der aufgrund eines Großbrandes momentan ausgelagerten Fertigungshalle. Ebenso wurde der Rohbau der neuen „Vaude Manufaktur“ auf dem Firmengelände besichtigt, die derzeit als neue Produktionshalle errichtet wird. Noch in diesem Jahr soll dort die Produktion der Made in Germany-Taschenserie wieder anlaufen.

Ausbildung zu Nachhaltigkeitsexperten findet großen Anklang

Alles in allem war die Händler-Schulung des Green Shape Campus laut Vaude ein voller Erfolg. Die Teilnehmer seien von den Inhalten begeistert gewesen. Vertriebs- und CSR-Leiter Jan Lorch zeigte sich sehr zufrieden: „Die zwei Tage intensiver Schulung waren sehr bereichernd für alle Beteiligten. Nicht nur die Teilnehmer, auch wir haben viele Anregungen mitgenommen. Unser Konzept des Green Shape Campus mit der Ausbildung von Händlern zu Nachhaltigkeitsexperten findet großen Anklang im Handel. In Summe haben wir bereits über 200 Händler zu Experten ausgebildet. Der direkte Austausch ist sehr wertvoll für uns, um gemeinsam mit unseren Partnern passgenaue Konzepte für den Fachhandel zu entwickeln. Wir werden die Schulungsreihe Green Shape Campus daher im nächsten Jahr weiter ausbauen.“

 

 

Ines Alberti / 18.10.2016 - 14:15 Uhr

Ines Alberti / 18.10.2016 - 14:15 Uhr

Weitere Nachrichten

Lederwaren-Anbieter in Turbulenzen

Boschagroup: Insolvenz in Eigenverwaltung angeordnet

Die Boschagroup GmbH & Co. KG, Presseck, hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen gestellt. Dem hat das Amtsgericht Bayreuth stattgegeben.


Neueröffnung

Gretchen eröffnet zweiten Store in Berlin

Die Designmarke Gretchen hat die Türen ihres zweiten Stores in Berlin geöffnet. Seit kurzem locken die neuen Räumlichkeiten nun auch auf dem Kurfürstendamm mit ausgesuchten Taschen und Accessoires.


GfK-Studie

Verbraucher bleiben in Konsumstimmung

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. So lautet das Ergebnis der aktuelle Konsumklimastudie der GfK.


ECC-Studie

Wie Händler die Gunst der Konsumenten gewinnen

Wie gut erreichen kanalübergreifende Strategien die Konsumenten wirklich? Dieser Frage ist das ECC Köln in seiner Kurzstudie „The Winner Takes it all – So behalten Händler den Kundenfokus“ nachgegangen.


Kleine und mittlere Einkommen entlasten

HDE regt Förderung der Kaufkraft an

Der Handelsverband Deutschland (HDE) wünscht sich, dass die Verbraucher mehr Geld in der Tasche haben. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth regt daher an, kleine und mittlere Einkommensgruppen zu entlasten.