eVisibility Lederwaren: Amazon.de auf Rang eins

Die Shoppingplattform Amazon.de verzeichnet laut der „Studie eVisibility Taschen, Koffer & Rucksäcke 2016“ der Marktforschungsberatungsgesellschaft Research Tools die beste Sichtbarkeit im Internet innerhalb der Branche. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Fachanbieter taschenkaufhaus.de und koffer-direkt.de.

In der Branche sei eine ausgewogene Verteilung auf die vier Onlinekategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media erkennbar. Während über Suchtreffer etwa ein Drittel der Shops sichtbar ist, präsentieren sich über Vergleichsportale knapp die Hälfte. Ähnliche Werte erreicht die Sichtbarkeit über Suchanzeigen und Social Media. Die simultane eVisibility über alle vier Kategorien indes ist eingeschränkt. Nur sechs der 100 Shops mit der größten eVisibility sind in allen vier Onlinekategorien sichtbar.

Die „Studie eVisibility Taschen, Koffer & Rucksäcke 2016“ von Research Tools untersucht auf 36 Seiten die Präsenz der Top 100 Onlineshops für Taschen, Koffer & Rucksäcke in den vier Onlinekategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media. Damit gebe die Studie einen umfassenden Wettbewerbsüberblick.

Tobias Kurtz / 08.07.2016 - 15:42 Uhr

Tobias Kurtz / 08.07.2016 - 15:42 Uhr

Weitere Nachrichten

Footfall-Index – 12. Kalenderwoche 2017

Frequenz im Handel sinkt dramatisch

Bedenkliche Ruhe in den deutschen Innenstädten: In der 12. Kalenderwoche ging die Besucherfrequenz im Einzelhandel deutlich zurück.


Größerer Stellenwert von E-Commerce

Einzelhandelsausbildung wird modernisiert

Die beiden Kernausbildungsberufe im deutschen Einzelhandel Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel und Verkäufer/Verkäuferin sind modernisiert worden. Die Änderungen wurden am 20. März im Bundesgesetzblatt verkündet.


Interaktive Schaufenster

Wie Schuhe24 Kunden nach Ladenschluss begeistern will

Die Onlinehandelsplattform Schuhe24 startet bei ausgewählten Ladengeschäften in Deutschland mit interaktiven Schaufenstern. Videos sollen für Aufmerksamkeit sorgen und Kunden zur Interaktion einladen.


Geschäftsbetrieb soll normal weiterlaufen

Roeckl beantragt Insolvenz in Eigenverwaltung

Die Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH und Co. KG hat am 21. März Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. In Deutschland trennt man sich von sieben Standorten und rund 45 von 200 Mitarbeitern.


Gegen Missbrauch des Begriffes "Leder"

Lederverband wehrt sich gegen Verbrauchertäuschung

„Vegan Leder", „PU-Leder", „Textilleder": Der Verband der Deutschen Lederindustrie (VDL) wehrt sich gegen die wettbewerbswidrigen Verwendung der Bezeichnung "Leder".