eVisibility Lederwaren: Amazon.de auf Rang eins

Die Shoppingplattform Amazon.de verzeichnet laut der „Studie eVisibility Taschen, Koffer & Rucksäcke 2016“ der Marktforschungsberatungsgesellschaft Research Tools die beste Sichtbarkeit im Internet innerhalb der Branche. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Fachanbieter taschenkaufhaus.de und koffer-direkt.de.

In der Branche sei eine ausgewogene Verteilung auf die vier Onlinekategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media erkennbar. Während über Suchtreffer etwa ein Drittel der Shops sichtbar ist, präsentieren sich über Vergleichsportale knapp die Hälfte. Ähnliche Werte erreicht die Sichtbarkeit über Suchanzeigen und Social Media. Die simultane eVisibility über alle vier Kategorien indes ist eingeschränkt. Nur sechs der 100 Shops mit der größten eVisibility sind in allen vier Onlinekategorien sichtbar.

Die „Studie eVisibility Taschen, Koffer & Rucksäcke 2016“ von Research Tools untersucht auf 36 Seiten die Präsenz der Top 100 Onlineshops für Taschen, Koffer & Rucksäcke in den vier Onlinekategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media. Damit gebe die Studie einen umfassenden Wettbewerbsüberblick.

Tobias Kurtz / 08.07.2016 - 15:42 Uhr

Tobias Kurtz / 08.07.2016 - 15:42 Uhr

Weitere Nachrichten

„Kauf bunter“

Ebay startet mit neuer Markenplattform

„Kauf bunter“ nennt sich die neue Markenplattform des kalifornischen Online-Marktplatz-Betreibers Ebay. Auf ihr sollen Individualität und Einzigartigkeit besser zum Ausdruck gebracht werden


Fünf Neueröffnungen geplant

Primark baut Filialnetz aus

Der Modediscounter Primark will in den kommenden Monaten in fünf deutschen Städten neue Filialen eröffnen.


3. Quartal 2017

Zalando setzt mehr als 1 Mrd. Euro um

Der Berliner Online-Modehändler Zalando hat seinen Umsatz im dritten Quartal auf mehr als eine Mrd. Euro gesteigert. Außerdem kündigt das Unternehmen die Expansion in eine neue Produktkategorie an.


ShopperTrak - 41. Kalenderwoche 2017

Kundenfrequenz steigt – und fällt

Das Analyseunternehmen ShopperTrak kommt in seiner Frequenzmessung im Handel auf 67,01 Punkte. Die Bewertung ist Ansichtssache.


„Beschäftigte wollen nicht büßen“

Verdi fordert Zukunftskonzept von Kaufhof

Die Gewerkschaft Verdi fordert vom Kaufhof-Management "ein zukunftsfähiges Konzept". Hintergrund seien geplante Kürzungen bei den Personalkosten.