Michael Juhr schied aus

Dodenhof: Nützel übernimmt Modehaus Kaltenkirchen

Christopher Nützel (Foto: Redaktion)

Christopher Nützel ist seit dem 1. März neuer Geschäftsführer von Dodenhof in Kaltenkirchen. Der 49-Jährige war zuvor u.a. für den Einkauf Schuhe und Lederwaren verantwortlich.

Christopher Nützel tritt in Kaltenkirchen bei Hamburg die Nachfolge von Michael Juhr an, der Dodenhof Mitte Januar verlassen hatte.

Nützel ist bereits seit 14 Jahren bei Dodenhof tätig. Zuletzt war er Geschäftsleiter Einkauf/Verkauf Uhren, Schmuck, Lederwaren, Schuhe und Parfümerie. In dieser Funktion war er wesentlich an dem Ausbau der Verkaufsfläche für Schuhe, Lederwaren und Accessoires beteiligt, die von 1.800 qm auf über 4.000 qm erweitert wurde.

Helge Neumann / 20.03.2017 - 11:33 Uhr

Helge Neumann / 20.03.2017 - 11:33 Uhr

Weitere Nachrichten

Lederwaren-Anbieter in Turbulenzen

Boschagroup: Insolvenz in Eigenverwaltung angeordnet

Die Boschagroup GmbH & Co. KG, Presseck, hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen gestellt. Dem hat das Amtsgericht Bayreuth stattgegeben.


Neueröffnung

Gretchen eröffnet zweiten Store in Berlin

Die Designmarke Gretchen hat die Türen ihres zweiten Stores in Berlin geöffnet. Seit kurzem locken die neuen Räumlichkeiten nun auch auf dem Kurfürstendamm mit ausgesuchten Taschen und Accessoires.


GfK-Studie

Verbraucher bleiben in Konsumstimmung

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. So lautet das Ergebnis der aktuelle Konsumklimastudie der GfK.


ECC-Studie

Wie Händler die Gunst der Konsumenten gewinnen

Wie gut erreichen kanalübergreifende Strategien die Konsumenten wirklich? Dieser Frage ist das ECC Köln in seiner Kurzstudie „The Winner Takes it all – So behalten Händler den Kundenfokus“ nachgegangen.


Kleine und mittlere Einkommen entlasten

HDE regt Förderung der Kaufkraft an

Der Handelsverband Deutschland (HDE) wünscht sich, dass die Verbraucher mehr Geld in der Tasche haben. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth regt daher an, kleine und mittlere Einkommensgruppen zu entlasten.