Ziel Om­nichan­nel-Markt­platz

Claudia Reinery wird COO bei Karstadt

Der Warenhauskonzern Karstadt verstärkt seine Führung: Zum 1. Sep­tem­ber 2017 wird Claudia Reinery als Chief Ope­ra­ting Officer (COO) neben CEO Dr. Stephan Fanderl und CFO und Ar­beits­di­rek­tor Miguel Müllen­bach Ver­ant­wor­tung über­neh­men.

Claudia Reinery ver­ant­wor­tet künftig Einkauf, Ver­trieb und Mar­ke­ting. In ihrer neuen Funk­ti­on ar­bei­tet sie künftig mit Ein­kaufs­chef Jörg Peter Schmid­dem und Ver­triebs­chef Thomas Wanke sowie dem Mar­ke­ting-Team zu­sam­men.

Reinery blickt auf eine lang­jäh­ri­ge Tä­tig­keit in ver­schie­de­nen Füh­rungs­po­si­tio­nen bei Kar­stadt in Einkauf, Ver­trieb und Mar­ke­ting zurück. 2009 wech­sel­te sie zu Galeria Kaufhof als Mit­glied der Ge­schäfts­füh­rung und Chief Sales und Mar­ke­ting Officer. Zuletzt war sie beim Kos­me­tik­un­ter­neh­men Douglas als Mit­glied der Ge­schäfts­füh­rung der Douglas Gruppe und CEO von Douglas Deutsch­land.

Kar­stadt-CEO Dr. Stephan Fanderl sagt: "Wir haben Kar­stadt für den sich wei­ter­ent­wi­ckeln­den Ein­zel­han­dels­markt kom­plett neu auf­ge­stellt. Um die Ge­schwin­dig­keit noch weiter zu erhöhen, ver­stär­ken wir unser Füh­rungs­team um eine so er­fah­re­ne und pro­fi­lier­te Han­dels­un­ter­neh­me­rin wie Claudia Reinery. Wir sind mit Hoch­druck dabei, unser Ge­schäfts­mo­dell zu einem echten Om­nichan­nel-Markt­platz weiter zu ent­wi­ckeln. Das be­deu­tet auch, dass wir sehr viel ko­ope­ra­ti­ver werden und ver­stärkt neue und bereits be­ste­hen­de Part­ner­schaf­ten in unser Ge­schäfts­mo­dell in­te­grie­ren."

Man werde ab Sep­tem­ber die Di­gi­ta­li­sie­rung von Kar­stadt noch of­fen­si­ver vor­an­trei­ben, ergänzt Fanderl. "Ich werde mich noch mehr um neue Part­ner­schaf­ten und den Ausbau unserer Han­dels­platt­form in der Signa Retail Gruppe kümmern." Au­ßer­dem soll Kar­stadt Wa­ren­haus wieder stärker 'von vorne zum Kunden' geführt werden. Fanderl selbst wolle zudem "er­heb­lich mehr Zeit bei den Teams in den Fi­lia­len ver­brin­gen."

Wolfram Keil, Vor­sit­zen­der des Auf­sichts­rats der Kar­stadt Wa­ren­haus GmbH, erklärt: "Wir ge­win­nen mit Claudia Reinery eine hoch­a­n­er­kann­te Han­dels­ex­per­tin für die Fort­schrei­bung der Er­folgs­ge­schich­te von Kar­stadt. Ich freue mich, dass wir das Kar­stadt-Ma­nage­ment so weiter nach­hal­tig ver­stär­ken können."

Claudia Reinery zu ihrem Wechsel: "Kar­stadt de­fi­niert gerade ein neues Wa­ren­haus­kon­zept, das das Un­ter­neh­men zu einem er­folg­rei­chen An­bie­ter im Om­nichan­nel-Markt der Zukunft macht und ge­mein­sam mit er­folg­rei­chen Online Playern die Basis für neue, ver­netz­te Ein­kaufs­er­leb­nis­se legt. Ich freue mich darauf, diese Ent­wick­lung mit vor­an­zu­trei­ben."


Die Be­stel­lung von Claudia Reinery zur Ge­schäfts­füh­re­rin und COO steht noch unter dem Vor­be­halt der Zu­stim­mung des Auf­sichts­ra­tes der Kar­stadt Wa­ren­haus GmbH.

Redaktion / 08.08.2017 - 12:08 Uhr

Redaktion / 08.08.2017 - 12:08 Uhr

Weitere Nachrichten

„Kauf bunter“

Ebay startet mit neuer Markenplattform

„Kauf bunter“ nennt sich die neue Markenplattform des kalifornischen Online-Marktplatz-Betreibers Ebay. Auf ihr sollen Individualität und Einzigartigkeit besser zum Ausdruck gebracht werden


Fünf Neueröffnungen geplant

Primark baut Filialnetz aus

Der Modediscounter Primark will in den kommenden Monaten in fünf deutschen Städten neue Filialen eröffnen.


3. Quartal 2017

Zalando setzt mehr als 1 Mrd. Euro um

Der Berliner Online-Modehändler Zalando hat seinen Umsatz im dritten Quartal auf mehr als eine Mrd. Euro gesteigert. Außerdem kündigt das Unternehmen die Expansion in eine neue Produktkategorie an.


ShopperTrak - 41. Kalenderwoche 2017

Kundenfrequenz steigt – und fällt

Das Analyseunternehmen ShopperTrak kommt in seiner Frequenzmessung im Handel auf 67,01 Punkte. Die Bewertung ist Ansichtssache.


„Beschäftigte wollen nicht büßen“

Verdi fordert Zukunftskonzept von Kaufhof

Die Gewerkschaft Verdi fordert vom Kaufhof-Management "ein zukunftsfähiges Konzept". Hintergrund seien geplante Kürzungen bei den Personalkosten.