Auszeichnung auf 1.000 lebende Personen begrenzt

Antje von Dewitz erhält Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg

Dr. Antje von Dewitz (Vaude) und Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg. (Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)
Dr. Antje von Dewitz (Vaude) und Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg. (Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)

Antje von Dewitz, Geschäftsführerin des Outdoor-Ausstatters Vaude, hat aus der Hand von Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Samstag, 6. Mai, den Landesverdienstorden verliehen bekommen.

Antje von Dewitz war in diesem Jahr eine von 22 Geehrten. „Sie hat es bestens verstanden, mit Innovationsfreude und Überzeugungskraft sowie mit nachhaltigem, fairem und umweltfreundlichem Wirtschaften an den Erfolg ihres Vaters anzuknüpfen. Mehr noch: Ihr gutes Gespür, ihr Weitblick und ihr großes Verantwortungsgefühl für Mensch und Natur zeichnen sie ganz besonders aus", hieß es in der Begründung.

"Ich fühle mich sehr geehrt, den Landesorden zu bekommen", sagte die engagierte Unternehmerin anlässlich der Verleihung im Mannheimer Schloss. "Diese Auszeichnung macht mich schon ein bisschen stolz, weil sie uns in dem bestätigt, was wir bei Vaude tun."

Antje von Dewitz hat 2009 die Geschäftsleitung von Vater Albrecht von Dewitz übernommen. Seitdem verfolgt Vaude konsequent einen Weg zu Nachhaltigkeit und sozialem Wirtschaften, was sich heute in allen Unternehmensbereichen abbildet. Eine Führungskultur des Vertrauens, eine Quote von 40 Prozent Frauen in Führungspositionen, ein herausragendes Engagement für geflüchtete Menschen oder die betriebseigene Biokantine sind nur einige von vielen Beispielen, in denen verantwortungsbewusstes Unternehmertum sichtbar wird. Für die Ausrichtung des Unternehmens hin zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Arbeitsweise ist Vaude mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, unter anderem 2015 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis und jüngst mit dem European Business Award.

Der Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg wird vom Ministerpräsidenten für herausragende Verdienste um das Land Baden-Württemberg verliehen, insbesondere im politischen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bereich. Die Zahl der Ordensträger ist auf insgesamt 1000 lebende Personen begrenzt. Seit 1975 wurde der Landesarten insgesamt 1.882 Mal verliehen. Alle Gruppen der Bevölkerung und alle Gebiete des Landes sollen möglichst gleichmäßig berücksichtigt werden.

Tobias Kurtz / 09.05.2017 - 14:42 Uhr

Tobias Kurtz / 09.05.2017 - 14:42 Uhr

Weitere Nachrichten

Lederwaren-Anbieter in Turbulenzen

Boschagroup: Insolvenz in Eigenverwaltung angeordnet

Die Boschagroup GmbH & Co. KG, Presseck, hat einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen gestellt. Dem hat das Amtsgericht Bayreuth stattgegeben.


Neueröffnung

Gretchen eröffnet zweiten Store in Berlin

Die Designmarke Gretchen hat die Türen ihres zweiten Stores in Berlin geöffnet. Seit kurzem locken die neuen Räumlichkeiten nun auch auf dem Kurfürstendamm mit ausgesuchten Taschen und Accessoires.


GfK-Studie

Verbraucher bleiben in Konsumstimmung

Die deutschen Verbraucher bleiben auch im Mai eine verlässliche Stütze der Konjunktur in Deutschland. So lautet das Ergebnis der aktuelle Konsumklimastudie der GfK.


ECC-Studie

Wie Händler die Gunst der Konsumenten gewinnen

Wie gut erreichen kanalübergreifende Strategien die Konsumenten wirklich? Dieser Frage ist das ECC Köln in seiner Kurzstudie „The Winner Takes it all – So behalten Händler den Kundenfokus“ nachgegangen.


Kleine und mittlere Einkommen entlasten

HDE regt Förderung der Kaufkraft an

Der Handelsverband Deutschland (HDE) wünscht sich, dass die Verbraucher mehr Geld in der Tasche haben. HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth regt daher an, kleine und mittlere Einkommensgruppen zu entlasten.